ABSTRAKT
REAL

Nora Diehl fixiert Licht. Das Ungewöhnliche daran ist, dass Licht für sich nicht sichtbar ist. Sichtbar wird Licht erst in 
Verbindung mit Materie, an Architektur, in der Natur, an Alltagsgegenständen. Genau jene Phänomene, die ständig präsent sind und vielleicht deshalb kaum Beachtung finden, stehen im Fokus der Künstlerin – Spiegelungen, Schatten, Sonnenlichtprojektionen. In einem mehr malerischen als fotografischen Prozess löst sie gewöhnliche Lichterscheinungen aus ihrem Alltag und macht sie zu den Protagonisten ihrer abstrakten Fotografie, zu neuen eigenständigen Konzentraten puren Lichts.

Victoria Coeln, 2016

 

About the Artist

“…Nora Diehl offers the viewer of her photographic oeuvre a certain aesthetics of the matter,  elements and geometric forms, encoded in a kind of riddle.Through her specific visual approach, intangibles like water and shadows, layers of reflections, surfaces and textures, the interplay of colors, are being caught in their complex abstraction.
The artist’s refined sophistication leads the viewer towards a novel  – ‚dis-figured’ – perspective.
 It seems as if Nora Diehl intends to – with the help of her lens – transfer the viewer into her own universe…”

Gisela Podreka, 2013

 

Biography

Nora Diehl was born and raised in Salzburg and Lower Austria, surrounded by the paintings of her grandfather Hanns Diehl-Wallendorf, co-founder of the Segantini Circle. 
Having spent years in Belgrade, Sarajevo, Geneva and Paris, where the artist had her first one-woman show, she now again lives in Vienna.

 

Über die Künstlerin

„…Nora Diehl bietet dem Betrachter die Ästhetik der Materie, der Elemente und der geometrischen Formen, verschlüsselt, in einer Art Rätsel an.
 Ungreifbares wie Wasser und Schatten, Spiegelungen, geometrische Formen, Oberflächen, Texturen, Farbspiele, etc. werden in ihrer Abstraktheit durch ihre eigene Sichtweise eingefangen.
Mit Mitteln der Ästhetik und ausgeklügelter Raffinesse wird der Betrachter zu einer verfremdeten, neuen Sicht geführt und verzaubert.
 Ihre Absicht ist es, den Betrachter mit Hilfe ihres Objektivs in eine andere Welt abzuholen…“

Gisela Podreka, 2013

 

„…Das Licht der Bilder Nora Diehls oder vielmehr das Licht in den Bildern Nora Diehls ist hell, polychrom, leuchtend und dennoch buchstabiert es die Schwerkraft der Welt, wenn wir die Vokabeln verstehen. Verstehen können wir naturgemäß erst nach einer Lektion. Und diese Ausstellung ist eine Lektion. Für uns Schauerinnen und Schauer. Ich kann es auch anders sagen. Die Künstlerin gibt der Zeit ein Profil.
Ihren Längsschnitt und Schattenriss. So kann die Zeit nicht mehr den Archiven des Vergessens anheimfallen…“

Janko Ferk, 2014

 

Biographie

Nora Diehl, geboren in Salzburg, aufgewachsen in Niederösterreich umgeben von den Bildern ihres Großvaters, dem akademischen Maler Hanns Diehl-Wallendorf, Mitbegründer des „Segantini Bundes“.
 Nach Jahren im Ausland in Belgrad, Sarajevo, Genf, Paris – wo sie ihre erste Einzelausstellung hatte – lebt sie nun wieder in Wien.